Eine Stärkung für die Feuerwehren

Landespolitik

Brand- und Katastrophenschutzgesetz:  Der Gesetzentwurf der Landtagsfraktionen von SPD und Grünen zur Änderung des Brand und Katastrophenschutzgesetzes vom 16.10.2015 liegt vor. Danach ist eine Stärkung der Feuerwehren geplant.

Künftig ist nicht mit 63 Jahren der aktive Dienst in der Feuerwehr automatisch beendet, sondern die körperliche Fitness entscheidet. Durch die Neufassung der Haftungsregeln werden die Feuerwehrleute – riskante Einsätze – besser abgesichert. Für die Feuerwehrleute entstehende Mehrkosten für Kinderbetreuung und Pflege können künftig zur Erstattung beantragt werden. Doppelmitgliedschaften von Feuerwehrangehörigen am Wohnort und am Arbeits-/Studienort werden im Gesetz ausdrücklich zugelassen. Und, behinderte Menschen können nach Feststellung der Eignung die Rettungskräfte unterstützen.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 610586 -