Nachrichten zum Thema Energie und Umwelt

Energie und Umwelt EU bereitet 231-Mio.-EUR-Programm zur Senkung des Bahnlärms vor

Die EU-Kommission will 231 Mio. € aus dem Fonds "Connecting Europe Facility" zur Reduzierung des Schienenlärms bereitstellen. Derzeit sammelt die Kommission Informationen, wie sich der Lärm am besten bekämpfen lässt. Sie hat eine Studie in Auftrag gegeben und fragt zudem die Meinung der Öffentlichkeit per Fragebogen im Internet (bis 03.10.2013) ab. Die Ergebnisse sollen in neue Gesetzentwürfe einfließen.

Eine Vorgabe der EU könnte sein, dass das Geld nur in in Gebiete mit einer hohen Bevölkerungsdichte geht. Da müssen wir am Mittelrhein aufpassen, dass wir mit im Boot sind!

http://ec.europa.eu/transport/media/consultations/2013-railnoise_en.htm

Veröffentlicht am 15.09.2013

 

Energie und Umwelt Land beantragt Alternativstecke für Mittelrhein beim Bund

Der Ministerrat hat die Anmeldelisten u. a. für die Bundesschienenwege zum Bundesverkehrswegeplan (BVWP) 2015 für Rheinland-Pfalz beschlossen.

Dabei steht an erster Stelle die Anmeldung für eine "Alternative Güterzugstrecke zur Entlastung des Mittelrheintals" und zwar der Neubau einer zweigleisigen elektrifizierten Eisenbahnstrecke für den Güterverkehr zur Verbindung der Räume Rhein-Ruhr/Köln und Rhein-Main/Rhein-Neckar, weitreichende Verknüpfung mit dem Bestandsnetz, je nach Erfordernis Ergänzungsmaßnahmen im anschließenden Bestandsnetz.

 

Veröffentlicht am 09.05.2013

 

Energie und Umwelt Lärmschutz im Mittelrheintal: Verkehrsminister Ramsauer lehnt Ausweichstrecke ab

Bei der Verkehrsministerkonferenz in Kassel hat Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (CSU) die Forderung des rheinland-pfälzischen Verkehrsmninisters Roger Lewentz (SPD) und des hessischen Verkehrsministers Dieter Posch (FDP) nach einer Ausweichstrecke für dem Bahnverkehr am Mittelrhein abgelehnt. Die SPD St. Goar-Oberwesel hält weiter an ihrer Forderung nach einer Ausweichstrecke am Mittelrhein fest, so Reinhold Rüdesheim.

Pressebericht der Landesregierung vom 19.04.2012

Veröffentlicht am 19.04.2012

 

Energie und Umwelt Bewohner des Mittelrheintals unterstützen - Alternativtrasse planen

Die SPD im Landtag Rheinland-Pfalz hat mit Unterstützung des Landtagsabgeordneten für Rhein-Nahe und Bingen, Achim Hüttner (er stammt aus Dellhofen), zuammen mit den GRÜNEN einen Antrag zur Lärmreduzierung im Landtag eingebracht. Die Lärmbelastung soll durch die Prüfung einer Alternativtrasse zügig angegangen, sowie u. a. die Umrüstanreize des Bundes für eine Lärmreduzierung an Güterwagen verstärkt werden. Erfreulich war, dass dieser Antrag u. a. auf Initiative der SPD dann auch von der CDU im Landtag unterstützt wurde.

Veröffentlicht am 25.03.2012

 

Energie und Umwelt Kommunales Energieportal Rheinland-Pfalz

Das kommunale Energieportal Rheinland-Pfalz ist freigeschaltet unter

http://www.energie-komm.de/

Sie finden auf dieser Seite umfangreiche Informationen für Kommunen und beispielhafte Projekte aus der Region, z. B. Photovoltaikanlage am Sportlerheim Oberdiebach oder Nullemmissionsschule Kastellaun.

Gut, dass sich immer mehr Gemeinden und Verbandsgemeinden für Klimaschutz und nachhaltige Energieversorgung engagieren.

Die eingespeiste Strommenge aus erneuerbaren Energieträgern 2009 war in den Nachbarverbandsgemeinden Rhein-Nahe und Emmelshausen (1 bis 10 Mio. kWh) höher und in Rheinböllen, Kastellaun oder Simmern (10 bis 100 Mill. kWh) wesentlich höher als in unserer Verbandsgemeinde (unter 1 Mill. kWh). Wenn demnächst neben den Oberweseler Windrädern, auch die von Urbar, Perscheid und Laudert in Betrieb gehen (insgesamt 20), sieht es besser aus.

Klicken Sie auf den Link und informieren Sie sich!

Veröffentlicht am 04.02.2012

 

Energie und Umwelt Solarenergie für Ihr Hausdach?

Wer in St. Goar, Oberwesel, Damscheid, Laudert, Niederburg, Perscheid, Urbar oder Wiebelsheim wissen möchte, ob sein Hausdach für Solarenergie geeignet ist, kann das auf einer Internetseite des Rhein-Hunsrück-Kreises überprüfen. Dort ruft man seinen Wohnort und die Straße auf und erfährt, ob das Haus-dach, sehr gut, gut oder bedingt für eine Photovoltaikanlage geeignet ist.
Die regionalen Banken beraten gerne bei der Finanzierung.

www.solarkataster-rhein-hunsrueck.de

Veröffentlicht am 05.01.2012

 

Energie und Umwelt Ökostrom oder Normalstrom für die Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel

Der Gemeinde- und Städtebund in Rheinland-Pfalz bietet den Gemeinden an, sich an einer Bündelausschreibung für den kommunalen Strombedarf zu beteiligen um günstigere Strompreise als Großeinkäufer für die Gemeinden und damit für die Bürgerinnen und Bürger zu erreichen. Dabei ist auch zu entscheiden, ob man Normalstrom oder Ökostrom beziehen möchte. Der Gesamtstrombedarf für die Verbrauchsstellen der VG beträgt etwa 400.000 Kwh im Jahr.
Die SPD-Fraktion setzte sich für die Lieferung von 100% Ökostrom ein. Die übrigen Ratsmitglieder und damit die Mehrheit stimmten bis auf eine Ausnahme und 2 Enthaltungen für Normalstrom. Den Ratsmitgliedern der SPD, Hans-Josef Stahl, Bernd Heckmann, Marlies Abele, Maria Hilgert, Heinz Fischer, Ingbert Ochs und Reinhold Rüdesheim war die Gesundheit, die Umwelt und die Zukunft der Kinder wichtiger als eine aktuell begrenzte Kostenersparnis.

Veröffentlicht am 12.10.2011

 

Energie und Umwelt Einladung: Besuch der Informationsveranstaltung "Regionales Stoffstrommanagement" mit Prof. Heck, Umwelcampus Birkenfeld

Sehr geehrte Damen und Herren,
am 23.09.2010, 18 - 19 Uhr, findet auf Antrag der SPD im Rahmen der für jedermann öffentlichen Verbandsgemeinderatssitzung im Rathaus Oberwesel eine Informationsveranstaltung mit Prof. Heck vom Umweltcampus der Fachhochschule Birkenfeld zum regionalen Stoffstrommanagement statt.
Zweck der Veranstaltung ist es, im Rahmen einer Erstinformation die verantwortlichen Kommunalpolitiker zu sensibilisieren bei der Lösungssuche zur Energiekostensenkung im Dorf oder der Stadt im privaten oder öffentlichen Bereich mitzuarbeiten.
Grund: Die Energiekosten werden immer teurer und sind für manche kaum noch bezahlbar. Dem sollte man möglichst mit sowieso in der Region vorhandenen Mitteln (Abfall, Holz/Sträucher, Sonne....) entgegenwirken. Erste Gemeinden auch im Hunsrück, sowie Verbandsgemeinden und Kreise im Land Rheinland-Pfalz gehen hier mit guten Beispiel voran.
Mit dieser Eröffnungsveranstaltung als Informationsbasis sollten auch wir in der Folge prüfen, ob und wo wir Ressourcen haben, um vor Ort günstig Energie zu produzieren.

Veröffentlicht am 08.09.2010

 

Energie und Umwelt Lärmschutz muss ein Schwerpunkt der Verkehrspolitik sein

„Besserer Lärmschutz muss ein Schwerpunkt der Verkehrspolitik der Zukunft sein.“ Dies betonte der rheinland-pfälzische Verkehrsminister Hendrik Hering heute in Mainz. Er kritisierte damit auch die Pläne der neuen Bundesregierung: „Wir hätten uns in diesem Punkt von der Koalitionsvereinbarung mehr erwartet. Hier muss mehr getan werden.“

Veröffentlicht am 09.11.2009

 

Energie und Umwelt Einbau von Schienendämpfer am Mittelrhein begonnen

Wie von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee und Verkehrsminister Hendrik Hering Ende April 2009 bei Bingen angekündigt, wurde jetzt mit dem Einbau der Schienendämpfer bei Oberwesel begonnen.

In Oberwesel werden auf 3 km Länge 10.000 und in St. Goar auf 1,7 km Länge 6.000 Schienendämpfer eingebaut. Insgesamt stehen für diese Art der Lärmreduzierung am Mittelrhein 12 Mio. € aus dem Konjunkturprogramm des Bundes zur Verfügung.

Veröffentlicht am 18.06.2009

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 577021 -