Mittelrheinbrücke kommt - Danke!

Kommunales

Die UNESCO hat bei ihrer Konferenz in Brasilien den Plänen der rheinland-pfälzischen Landesregierung für den Bau einer Brücke im Mittelrheintal zugestimmt.

Danke an Ministerpräsident Kurt Beck, danke dem Welterbebeauftragten, Kulturstaatssekretär Walter Schumacher und danke an unseren Landrat Bertram Fleck für das Engagement zur Brücke am Mittelrhein.

Schumacher hatte sich nach zahlreichen Einzelgesprächen mit Konferenzteilnehmern in einer engagierten Rede im Plenum der Konferenz für das Vorhaben am Mittelrhein geworben. Er sagte unter anderem, das Land wolle das Kulturerbe im Sinne der Menschen weiterentwickeln. Dazu gehöre auch die Brücke. Ministerpräsident Kurt Beck zeigte sich hochzufrieden: „Das behutsame Vorgehen der Landesregierung hat sich gelohnt.“

Bericht des Verkehrsministers zur Entscheidugn der UNESCO

Bei dieser Gelgenheit wollen wir nochmals an die Anfänge erinnern. 1999 haben die Bürgermeister Wolfgang Schmitt, Dr. Walter Bersch, Peter Ockenfels, Günter Kern (heute Landrat) und Roger Lewentz (heute Staatssekretär) die Diskussion zur Mittelrheinbrück wieder belebt. Die SPD hat diese Diskussion stets lebendig gehalten. Manche haben diese Aktivitäten belächelt, kritisiert oder tun das auch heute noch, aber was wichtiger ist, viele Menschen aus unserer Region fanden das prima.

Das Land Rheinland-Pfalz hat sich stets zusammen mit den beiden Landkreisen weiter um die Mittelrheinbrücke gekümmert. Wir sind froh, dass wir jetzt einen erheblichen Schritt weiter sind. Auch in Zukunft werden noch viele Hürden - auch in unserer Region - zu überwinden sein. Wenn wir uns aber weitgehend einig sind, schaffen wir das.

 
 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 600854 -