Masterplan Oberes Mittelrhein mit Ministerin Lemke in St. Goar gestartet

Wirtschaftspolitik

Ministerin Lemke (Grüne) hat in St. Goar im Rahmen einer Bürgerveranstaltung mit Vertretern der Kommunen und Verbände die Aufstellung eines Masterplans für die Region angestoßen. Hierbei soll u. a. die demografische Entwicklung,, die Globalisierung, Tourismus, Gesundheit berücksichtigt werden. Der Vorsitzende des Zweckverbandes Oberes Mittelrheintal, Landrat Günter Kern, Rhein-Lahn-Kreis, forderte die Ministerin auf, den Planungsprozess für die Mittelrheinbrücke weiterzuführen. Er bekam für seine Rede einen langanhaltenden Applaus. Die Ministerin lehnte die Brücke ab, mit dem Hinweis, es sei kein Geld dafür da. Sie ließ sich leider von den vielen Reden pro Brücke nicht beeindrucken und warb bei den Bürgern um Mitarbeit bei 10 Workshops sich mit Ideen zur Verbesserung am Mittelrhein zu beteiligen. Leider gibt es keinen Workshop zur Verbesserung der Infrastruktur, deswegen muss man annehmen, dass das Thema Mittelrheinbrücke sich im Masterplan nicht wiederfinden soll. Viele Bürger finden sich auch daher trotz ihrer Beteuerungen von der Ministerin nicht ernst genommen.

Der bei der Veranstaltung gezeigte Film vom Mittelrhein wurde von Manfred Wallig, Niederburg, produziert.
http://www.mwkel.rlp.de/Startseite/broker.jsp?uMen=9be7a77a-95d6-331f-ffea-2b65e1df7d18

 
 

WebsoziCMS 3.6.9 - 594175 -