Ärzteversorgung in der Verbandsgemeinde

Gesundheit

Neues Gesetz im Bundesrat beschlossen                                  Nach Ansicht der Ärztekammer hat unsere Verbandsgemeinde noch eine Überversorgung mit Ärzten. Das wird sich aber wegen der Altersstruktur bald ändern. Deswegen hatte die SPD-Fraktion Bürgermeister Bungert gebeten, die Ärzteversorgung auf die Tagesordnung zu setzen. Vor einem Jahr trafen sich die niedergelassene Ärzte, Krankenhausärzte, Vertreter der Loreley-Klinik, interessierte Bürger und die Mitglieder des „Zukunftsausschusses“ der Verbandsgemeinde um die Ärzteversorgung zu beraten. Die SPD ist stolz auf den aktuellen Stand. Die Loreleyklinik übernimmt den Bereitschaftsdienst der Hausärzte (nach Feierabend und am Wochenende) neben Emmelshausen. Es gibt eine Arbeitsgruppe mit den niedergelassenen Ärzten, Ärzten der Loreley-Klinik und der Verwaltung. Durch diese Zusammenarbeit wollen wir Ärzte finden, die sich in der VG niederlassen.

Bei Bedarf wird die VG z. B. bei der Suche nach Wohnung, Arbeitsplatz für Familienangehörige und ggf. finanziell helfen. Eine Einstellung als angestellte Ärzte bei der VG steht momentan nicht zur Diskussion. Ein Lob an die Verwaltung, die proaktiven Ärzte und die Loreley-Klinik, dass hier alle an einem Strang ziehen.

Ganz aktuell hat der Bundesrat jetzt auch eine Reform des Medizinstudiums beschlossen. Es soll nicht mehr allein die Abi-Note zählen, sondern auch die sozialen Fähigkeiten. Und die Länder können 10% der Studienplätze an Bewerber vergeben die sich für mehrere Jahre verpflichten als Hausärzte auf‘s Land zu gehen. Gut so!

https://www.kv-rlp.de/fileadmin/user_upload/Downloads/Institution/Engagement/Versorgungsforschung/KVRLP_Versorgungsatlas_2016.pdf

 

 
 

WebsoziCMS 3.5.2.9 - 566853 -